Überspringen zu Hauptinhalt

Dozenten

Kategorie

Mehr Informationen

Zum Veranstalter

Datum

21 - 23 Aug
Expired!

Uhrzeit

All Day

Labels

Psychosomatische Grundversorgung

Psychosomatische Grundversorgung Block 2

Theorievermittlung und Kurse in verbaler Interventionstechnik
für Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Bitte beachten Sie: Da das erste Blockseminar im April ausfallen musste, haben wir die anstehenden Kursinhalte etwas umstrukturiert, so dass der Kurs auch weiterhin dieses Jahr vollständig ableistbar ist. 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die DGPGG in Berlin möchte Ihnen ein Weiter- und Fortbildungsprogramm anbieten, welches an insgesamt drei Wochenenden absolviert werden kann.

Entsprechend der Weiterbildungsordnung, die in Berlin seit 13.04. 2004 in Kraft ist sowie den Weiterbildungsrichtlinien, hat jeder Arzt, der die Weiterbildung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe anstrebt, einen 80-StundenKurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Psychosomatischer Grundversorgung nachzuweisen. Das Nähere regeln die Weiterbildungsrichtlinien. Auch in der neuen 2018/19 verabschiedeten Musterweiterbildungsordnung ist der 80-Stunden-Kurs Psychosomatische Grundversorgung verpflichtend in der Weiterbildung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Weiterhin wird Balint-Gruppen-Arbeit mit selbständiger Darstellung und Dokumentation von drei eigenen Fällen gefordert. Eine kontinuierliche Balintgruppe (1x/Monat 2-3 Doppelstunden mit Kosten von 20,- € pro Doppelstunde) kann bei Bedarf zusätzlich und parallel angeboten werden. Terminabsprache erfolgt am ersten Wochenende im August 2020.

Mit der Teilnahme an den angebotenen Kursen erfüllen Sie die Forderungen bezüglich der psychosomatischen Theorievermittlung, wie sie in den Richtlinien der Weiterbildungsordnung in Berlin für Frauenärzte vorgeschrieben ist. Daneben ist die Vermittlung verbaler Interventionstechnik vorgesehen, in deren Rahmen ebenfalls die psychosomatischen Fallbeschreibungen erörtert werden können.

Die Veranstaltungsreihe orientiert sich auch an den Forderungen der Kassenärztlichen Vereinigung zur Erlangung der Psychosomatischen Grundversorgung
[gemäß Psychotherapie-Vereinbarung (in der Fassung vom 07.12.1998, zuletzt geändert am 30.10.2007), Anlage 1 Bundesmantelvertrag Ärzte bzw. Ärzte-/] Daher richtet sich dieses Angebot nicht nur an die in Weiterbildung befindlichen Assistenzärzte- und -ärztinnen, sondern auch an die Kolleginnen und Kollegen, die die psychosomatische Kompetenz zur Abrechnung der Ziffern 35100/ 35110 erlangen möchten.

Gefordert werden für beide Zielgruppen 20 Theoriestunden in allgemeiner und spezieller Psychosomatik, 30 Stunden verbale Interventionstechnik und die Teilnahme an einer Balintgruppe von mindestens 30 Stunden. Eine Balintgruppe wird im Rahmen der Wochenendveranstaltungen nicht angeboten, da eine Teilnahme an einer kontinuierlichen Gruppe sinnvoller erscheint. Für diesbezügliche Rückfragen steht Ihnen der Veranstalter gern zur Verfügung. Wir freuen uns, dass wir eine ganze Reihe kompetenter Kolleginnen und Kollegen als Vortragende und Gruppenleiter gewinnen konnten. Die Gruppen haben an den drei Veranstaltungsterminen zwei konstante Leiterinnen bzw. Leiter, die die Gruppe im Wechsel betreuen. Auch bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist eine Konstanz der Gruppe für einen möglichst intensiven Erfahrungsund Lernprozess wünschenswert.

Alle Informationen erhalten Sie im Flyer  Psychosomatische Grundversorgung

Zum Veranstalter IF Kongress

Direkt zur Anmeldung

17.00 – 18.30 Theorievermittlung
Referentin Fr. Prof. Dr. Rauchfuß
Krankheitsverständnis der psychosomatischen Medizin
Die psychosomatische Anamnese, verbale Intervention, ärztliche Gesrpächsführung

18.30 – 18.45 Kaffeepause

18.45 – 20.15 Theorievermittlung
Referentin: Fr. Prof. Dr. Rauchfuß
Schwangerschaft als bio-psycho-sozialer Adaptationsprozess
Psychosomatische Aspekte von Schwangerschaftskomplikationen

9.00 – 10.30 Theorievermittlung
Referent: Hr. Prof. Dr. Kentenich
Psychosomatische Aspekte der Geburt und des Wochenbetts einschließlich postpartaler Depression
Hormonale Kontrazeption und Schwangerschaftsabbruch
Ethische Aspekte in der Gynäkologie und Geburtshilfe

10.30 – 11.00 Kaffeepause

11.00 – 12.30 Theorievermittlung
Referent: Hr. Prof. Dr. Kentenich
Chronischer Unterbauchschmerz
Kinderwunsch und Kinderwunschbehandlung

12.30 – 13.30 Mittagspause

13.30 – 15.00 Verbale Intervention in Kleingruppen (ca. 10-12 Teilnehmer)
Gruppenleiter Dr. D. Gagel, Dr. Gerhold Dr. H. Jann, Dr. Christine Klapp, Dr. G. Kumpan, Dr. L. Maqami,
Dipl.-Psych. A. Meyer, Prof Dr. M. Rauchfuß, , Dr. F. Siedentopf, Dr. F. Taraz

15.00 – 15.30 Kaffeepause

15.30 – 17.00 Verbale Intervention in Kleingruppen (ca. 10-12 Teilnehmer)
Gruppenleiter s.o.

17.00 – 17.15 Kaffeepause

17.15 – 18.45 Verbale Intervention in Kleingruppen (ca. 10-12 Teilnehmer)
Gruppenleiter s.o.

9.00 – 10.30 Theorievermittlung
Referentin: Fr. Dr. Friederike Taraz
Neurosen, Psychosen
Psychosomatische Erkrankungen (z.B. Somatisierungsstörungen, Essstörungen

10.30 – 11.00 Kaffeepause

11.00 – 12.30 Verbale Intervention in Kleingruppen (ca. 12 Teilnehmer)
Gruppenleiter s.o.

12.30 – 13.15 Mittagspause

13.30 – 15.00 Verbale Intervention in Kleingruppen (ca. 12 Teilnehmer)
Gruppenleiter s.o.

15.15 – 16.45 Verbale Intervention in Kleingruppen (ca. 10-12 Teilnehmer)
Gruppenleiter s.o.

X
An den Anfang scrollen