Überspringen zu Hauptinhalt

Neues Curriculum startet im Juni 2021

In kaum einem anderen Fach spielt psychosomatisches Denken und Handeln eine so große Rolle wie in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Der Erwerb von Kenntnissen in der Psychosomatischen Grundversorgung ist daher obligater Bestandteil der Weiterbildung im Fachgebiet. Die Zusatzweiterbildung Psychotherapie vertieft und erweitert die so erworbenen Kenntnisse und umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Vorbeugung, Erkennung und indikationsbezogene psychotherapeutische Behandlung von Erkrankungen, die durch psychosoziale Faktoren bedingt oder mitbedingt sind.
Mit der Novellierung der Weiterbildungsordnung wird die Zusatzweiterbildung nicht mehr fachbezogen aber in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz erworben.
Das Weiterbildungsinstitut für Psychosomatische Frauenheilkunde e.V. ist ein von der Ärztekammer Berlin anerkanntes Institut zur Weiter- und Fortbildung auf dem Gebiet der Psychosomatik und Psychotherapie für Frauenärztinnen und -ärzte und bildet nach den Richtlinien der Bundesärztekammer weiter und wird 2021 das 1. Curriculum nach der neuen Weiterbildungsordnung anbieten.

Entsprechend der (Muster-)Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer werden folgende Bausteine von uns angeboten

140 Stunden Theorie
30 Doppelstunden psychosomatisch geleitete kasuistisch technische Fallbesprechungen
10 Stunden Gruppe zum Umgang mit psychischen Krisen
80 Stunden Gruppenselbsterfahrung
30 dokumentierte und supervidierte Erstuntersuchungen
240 Stunden supervidierte tiefenpsycho-logisch/psychodynamische Psycho-therapie,
davon 6 abgeschlossene Fälle bei Bedarf mit Kooperationspartnern in einzelnen Bundesländern
(Supervision ist zusätzlich zu finanzieren)

Folgende Bausteine müssen extern absolviert werden, können aber vermittelt werden:

32 Stunden autogenes Training, PMR oder Hypnose
35 Doppelstunden Balintgruppenarbeit
70 Stunden Einzelselbsterfahrung

Voraussetzungen zur Teilnahme

• Fachärztinnen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie in der Weiterbildung zu diesem Fachgebiet befindliche Ärztinnen und Ärzte
• Nachweis über die Erlangung zur psychosomatischen Grundversorgung

Interessiert?

Die Weiterbildung erfordert ein Bewerbungsverfahren sowie ein Vorgespräch mit potentiellen Teilnehmer*inne*n.
Hier gelangen Sie zum Bewerbungsformular.

Flyer

Die Kompakten Informationen inkl. aller Termine finden Sie auch hier zum Download als Flyer

Inhalte der Theorie

• Entwicklungspsychologie
• Grundlagen von Motivation, Kognition, Emotion
• Persönlichkeitslehre, Strukturlehre
• Persönlichkeitsstörungen
• Technik der Erstuntersuchung mit biographischer Anamnese in den verschiedenen Verfahren und Altersgruppen
• Übung und Technik des Erstinterviews
• OPD Diagnostik
• Antragsverfahren
• Neurobiologie
• Grundlagen psychosomatischer Krankheitsbilder
• Grundlagen psychiatrischer Krankheitsbilder
• Trauma und Traumatherapie
• Grundlagen von Krankheitsverarbeitung, Bewältigungsstrategien und Salutogenese
• Psychoonkologie und psychoonkologische Interventionen
• Abhängigkeit und Sucht
• Essstörungen und Therapie
• Chronische Schmerzstörung und Therapie
• Lebenskrisen, Pubertät, Klimakterium
• Kinderwunsch
• Psychosomatik von Schwangerschaft und Geburt
• Depression in SS u. Wochenbett
• Störungen d. frühen Eltern-Kind-Beziehung, Analytische Säuglings-, Kleinkind- und Elternpsychotherapie (SKEPT
• Psychodynamik der Paarbeziehung
• Chronischer Unterleibsschmerz
• Sexualmedizin, Sexualstörungen, sexuelle Orientierung, Paraphilien
• Psychopharmakotherapie
• Psychologie der Beziehungen und Systeme, Systemische Therapie,
• Verhaltenstherapie
• Angst- und Zwangsstörungen
• Psychodynamik der Gruppe und
• Grundlagen der Gruppentherapie
• psychoedukative und störungsorientierte Methoden und Entspannungsverfahren
• Psychotherapeutisches Vorgehen in den verschiedenen Behandlungsphasen
• therapeutische Beziehung
• Störungsspezifische Interventionen
• Psychotherapeutische Behandlungsphasen und –verläufe
• Beendigung von Therapien
• Rezidivprophylaxe

Gruppenarbeit

Die Gruppenarbeit (Selbsterfahrung, Fallseminare und Fallbesprechungen) erfolgt in festen Kleingruppen mit 7 bis maximal 10 Teilnehmer*innen

Prüfungen

Die Zwischenprüfung erfolgt als Gruppenprüfung nach ca. 1 Jahr. Danach können die Teilnehmer*innen mit der Behandlung unter Supervision
Beginnen.
Die Abschlussprüfung erfolgt frühestens 3 Jahre nach Beginn der Weiterbildung als Einzelprüfung zunächst am WIPF und anschließend bei der zuständigen Landesärztekammer

Termine

Die Blockseminar finden in der Regel von Freitag bis Sonntag zu folgenden Uhrzeiten statt:
Freitags: ca. 17.00 – 20.30
Samstags: ca. 10.00 – 18.00
Sonntags: ca. 09.30 – 15.00

Die Voraussichtlichen Termine sind:

2021

Block 1 11.06. – 13.06.2021
Block 2 03.09. – 05.09.2021
Block 3 19.11. – 21.11.2021

2022

Block 4 04.01. – 06.01.2022
Block 5 25.03. – 27.03.2022
Block 6 20.05. – 22.05.2022
Block 7 02.09. – 04.09.2022
Block 8 18.11. – 20.11.2022

2023

Block 9 20.01. – 22.01.2023
Block 10 27.04. – 02.05.2023
Block 11 16.06. – 18.06.2023
Block 12 08.09. – 10.09.2023
Block 13 10.11. – 23.11.2023

2024

Block 14 26.01. – 28.01.2024
Block 15 30.04. – 05.05.2024
Block 16 14.06. – 18.06.2024
evtl. +
Block 17 06.09. – 08.09.2024

Die Kursgebühren betragen:

  1. Kursgebühr 5.950,00 €*
  2. Bewerbungs- und Bearbeitungsgebühr 120,00 €
  3. Bewerbungsgespräch 75,00 €
  4. Einzelsupervision (50 Minuten) 90,00 €
  5. Gruppensupervision 3 TN (50 Minuten) Pro TN 30,00 €
  6. Prüfungsgebühr für Zwischenprüfung 110,00 €
  7. Prüfungsgebühr für Abschlusskolloquium 260,00 €
  8. Einzelzertifikat 25,00 €
  9. Abschlusszertifikat 75,00 €
  10. Gebühr Gasthörer pro Unterrichtsstunde 12,00 €

nicht enthalten Honorare und Gebühren für:

  1. Balintgruppe
  2. Autogenes Training, PMR oder Hypnose gefordert 16 Stunden
  3. Einzelselbsterfahrung

Die Weiterbildungsteilnehmer können ca. sechs Monate nach der Zwischenprüfung mit Einkünften aus der Behandlungstätigkeit rechnen. Von den Krankenkassen wird eine Behandlungsstunde mit ca. 100 € vergütet. Hiervon erhält der Weiterbildungsteilnehmer 50 -60 Prozent.

*Die Zahlung der Kursgebühr ist in mehreren Raten möglich. Sprechen Sie uns an!

An den Anfang scrollen